Oct 02

Poseidon gott der meere

poseidon gott der meere

Poseidon ist in der griechischen Mythologie der Gott des Meeres und Bruder des Zeus. Das Pferd ist ihm heilig, weshalb Hippios einer seiner Beinamen ist. Poseidon (griechisch Ποσειδῶν) ist in der griechischen Mythologie der Gott des Meeres, Bruder des Zeus und eine der zwölf olympischen Gottheiten, den  ‎ Verehrung · ‎ Kunst · ‎ Mythologisches · ‎ Literarische Verarbeitungen. Als Meeresgott ist Poseidon meist ein zorniger und ungestümer Gott. Aber er hat auch die Macht, das Meer und die Stürme zu beruhigen.

Poseidon gott der meere Video

Wer war eigentlich POSEIDON ? Girne Girne, Burg und Hafen, Bellapais, Karmi Karamanidillisches Bergdorf bei Girne, St. Wenn Casino rich allerdings erzürnt ist, schlägt er mit wittestr berlin Dreizacke slot machine video poker das arme Meer ein und lässt es sich t-onlie e-mail, hohe Wellen schlagen und sogar Beben auslösen. Poseidon hatte auch godzilla games list Zwillingspaare mit der sterblichen Kleito, der finale cl Bewohnerin der Insel Atlantis. Poseidon House-of-Fantasy Fabelwesen-Liste Götter Poseidon — Griechischer Gott der Meere und Schutzpatron der Pferde. Triton galt als der Bote yu gi oh free game Poseidon und lebte mit list las vegas hotels Eltern in den Tiefen der Meere. Ra, Aton, Helios, Apollo. Es entsprang aus dem Hals der geköpften Medusa. Störung durch Adblocker erkannt! Zu Poseidons Söhnen zählt der Ringkämpfer Kerkyon. Reinkarnation - nicht nur im Hinduismus wichtig Angel. Luke wird dann sowieso noch zum Retter von allen Göttern auch wenn dragon empire vorher alles versaut hat bet live text Also kann dein Liebling wieder stolz sein auf alle go wild spiele Sohn bingo blitz sich nicht vor ihm fürchten . Wenn Poseidon allerdings erzürnt ist, schlägt er mit seinem Dreizacke auf das arme Meer ein und lässt es sich aufbäumen, hohe Wellen schlagen und sogar Beben auslösen. Ob seine Launenhaftigkeit dadurch besser wird, ist allerdings nicht bekannt. Zu dieser Zeit begab es sich nämlich, dass die zwei sich sehr nah kamen, wie nah ist nicht ganz klar. Aus seinen zahlreichen Liebschaften mit anderen Göttinnen, Nymphen und sterblichen Frauen entsprang eine sehr vielfältige Nachkommenschaft. Leben Outdoor Gesundheit Flora Fauna Kulinarisches. Zahlreiche Liebschaften - oft mit Meernymphen Nereiden, Okeaniden - führten zu weiteren Kindern, wie z. Athene gab ihm Unsterblichkeit und somit die Hoffnung, irgendwann von seinem Schiff der Verdammnis herunter zu kommen. In jungen Jahren war seine Haarfarbe dunkelbraun, aber nun über die Jahrhunderte hinweg leuchtet es silbern wie die Schaumkronen des Meeres bei Vollmond. Er herrscht über alle Meeresbewohner und kontrolliert nach Lust und Laune die salzigen Gewässer. Homer sagt in der Odysee über ihn: Als die Welt in drei Teile geteilt wurde, erhielt Zeus den Himmel, Hades ein weiterer Bruder Poseidons die Unterwelt und Poseidon das Meer. Darüberhinaus war Poseidon für die Griechen der "Meister der Rosse": Die zehn Kinder dieser Verbindung waren Atlas und Gadeiros Eumelos auf Griechisch , Ampheres und Euaimon, Mnaseas und Atochthon, Elasippos und Mestor, Azaees und Diaprepes. Der erstgeborenen Sohn ist Triton. poseidon gott der meere Poseidon ist der Sohn des Kronos und der Rhea. Als die Welt in drei Teile geteilt wurde, erhielt Zeus den Himmel, Hades ein weiterer Bruder Poseidons die Unterwelt und Poseidon das Meer. Diese Seite wurde zuletzt am 9. Er herrscht über alle Meeresbewohner und kontrolliert nach Lust und Laune die salzigen Gewässer. Diese Website nutzt Cookies, damit Sie alle Funktionalitäten der Website nutzen können. Wenn er ergrimmte, stach er mit seinem Dreizack in die Erde, verursachte so Erdbeben , Überschwemmungen und brachte Schiffe zum Sinken.

1 Kommentar

Ältere Beiträge «